Baurechtliche Grundordnung

Die in den Jahren 1957 und 1969 erbaute Siedlung Thomasweg/Stationsstrasse im Liebefeld Köniz besteht heute aus Mehrfamilienhäusern und bietet rund 140 Wohnungen Platz. Die HIG Immobilienanlage Stiftung entschied sich an dem attraktiven und ideal an den öffentlichen Verkehr angebundenen Standort einen Ersatzneubau zu realisieren. Damit eine attraktive und moderne Siedlung entstehen kann, musste zuerst die baurechtliche Grundordnung angepasst werden. Mit der Annahme der ZPP Thomasweg wurde nun die Grundlage geschaffen den Projektierungsprozess anzustossen. Die HIG zeigt sich mit dem Resultat der Abstimmung sehr zufrieden und bedankt sich bei der Könizer Bevölkerung und der Gemeinde für das Vertrauen.

 

Nächste Schritte

Im August 2016 wurde das in der ZPP vorgeschriebene qualitätssichernde Verfahren mittels einem Studienauftrag gestartet. Aus mehreren eingeladenen Architekturteams hat das Beurteilungsgremium einstimmig ein Siegerprojekt bestimmt. Das Beurteilungsgremium, bestehend aus Architekten, der Bauherrschaft, der Gemeinde und dem Quartierleist, hat das Projekt der Aebi & Vincent Architekten SIA AG Bern gewählt. Die Projektierungsphase wird nun gestartet, die Baueingabe soll Ende 2018 erfolgen. Parallel dazu wird seitens der Planungsabteilung der Gemeinde Köniz die Überbauungsordnung erstellt. Mit dem Baustart kann frühestens ab Herbst 2019 gerechnet werden. 

 

Ausstellung Projekte

Vom 3. bis 12. Mai 2017 werden alle Projekte einschliesslich dem Siegerprojekt öffentlich im Gemeindehaus von Köniz ausgestellt. Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 – 12.00 und von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

 

Ziele des Studienauftrages

Das gewählte Verfahren, der Studienauftrag, ist eine spezielle Form des Architekturwettbewerbs und dient dazu, die angestrebten Ziele, die Wohnfläche im Vergleich zu heute nahezu zu verdoppeln und gleichzeitig die Qualität der Siedlung und der Umgebung zu verbessern, sicherzustellen. Dabei ist die Überbauung städtebaulich optimal in das bestehende Quartier zu integrieren und der Ersatz der bestehenden Bauten sozialverträglich umzusetzen. Durch ein Wohnungsangebot mit unterschiedlichen Wohnungsgrössen und Ausbaustandards soll erreicht werden, dass rund ein Drittel der Wohnungen in einem Preissegment, welches für den unteren Mittelstand bezahlbar ist, angeboten werden können.

 

>> Website der Gemeinde Köniz